Mehr zum Canneo


Site logo

Informationen zum CANNEO Bulldog

Stacks Image 972
Bulldograssen gibt es einige. Leider ist jede in sich geschlossen, d.h. es wird immer nur mit Hunden innerhalb der gleichen Rasse verpaart. Dadurch stehen aber auch immer nur sehr begrenzt Zuchttiere zur Verfügung, da die Anzahl der geigneten Tiere, die der Zucht zur Verfügung stehen durch die niedrige, einzelne Populationsgröße immer sehr gering ist.

Oft nehmen so einzelne Rüden enormen Einfluss auf die jeweilige Rasse ( sog. Popular Sire Syndrom ). Häufig festigen und verbreiten sich dadurch Erbkrankheiten und eine genetische Verarmung innerhalb der Rasse tritt ein, da hier durch sehr viele Halbgeschwister entstehen.

Leider führt dieser "Zuchttiermangel" auch dazu, dass "in der Not" auch Hunde eingesetzt werden, die in einem weiter gefächertem Genpool eben nicht zur Zucht verwendet würden. Eine möglichst große Auswahl an Zuchttieren ist für die Vermeidung von rassespezifischen Erkrankungen absolut notwendig und anzustreben.

Hier muss der jeweilige Hund im Bezug auf seine gesundheitliche und wesensspezifische Eignung im Vordergrund stehen- nicht die Rasse! Selbst wenn man alle Bulldograssen zusammen sehen würde, wären nicht annähernd die Populationsgröße anderer Hunderassen gegeben.

Stacks Image 975
Früher wurde in der Hundezucht meist nach Gebrauchswert gezüchtet. Ein einheitlicher Rassetyp im Aussehen der Hunde spielte hier eine absolut untergeordnete Rolle. Unterschieden wurde nach Einsatzzweck des jeweiligen Hundtyps. Größe, Gewicht und Wesenseignung mussten dem entsprechen, was dem Hund abverlangt wurde, deshalb waren die Grenzen zwischen den einzelnen Schlägen gab, eher fließend und die Genpools der einzelnen Rassen viel durchmischter als heute.

Auch das Aussehen, also der Phänotyp des einzelnen Hundes innerhalb seiner Rasse war weniger einheitlich als man die von heutigen in sich geschlossenen Hunderassen kennt. Hier spielte auch oft ein regionaler Faktor eine Rolle, da die Zucht meist nur mit in der nähe befindlichen Tieren stattfand.

In der Gegenwart beschränkt sich bei den meisten Rassen die Zuchtselektion vorwiegend auf den Phänotyp, also das Aussehen des einzelnen Rassehundes. So auch beim Bulldog.

Der eigentliche Zweck der Bulldogge ist heute nicht mehr zeitgemäß. So hat sich dieser hin zum Begleithund und Familienmitglied entwickelt. Diesem neuen Einsatzzweck gilt es gerecht zu werden, in zu fördern und zu festigen. Gerade auf der Tatsache, dass die Hunde heute meist sehr eng mit ihren "Rudelmitgliedern" Mensch zusammenleben muss das Augenmerk in der Zucht liegen - hier ist die Wesenseignung das wichtigste!
Stacks Image 1024
Wir wollen aus geeigneten Hunden, unter Berücksichtigung der modernen Hundezucht und einer umfangreichen Gesundheitsprüfung unsere CANNEO Bulldogs züchten.

Dafür möchten wir keine neue Rasse beanspruchen, sondern ein offenes Zuchtkonzept für einen modernen, aber typischen, gesünderen Bulldog des eher kleineren Formates verwirklichen. Alles in Allem sind und bleiben es Bulldoggen - und das ist gut so! Wir orientieren uns am Standart des English Bulldogs der FCI.

Der uns zur Verfügung stehende Genpool erweitert sich auf diese Weise enorm und eine heterosisbetonte Zucht wird dadurch erleichtert bzw. erst ermöglicht. Der Kynologe Dr. Wachtel kam in seinen Studien zum "Biohund" zu der Erkenntnis, dass Mischlinge, trotzdem sie oft an den selben Erkrankungen leiden, als Liniengezüchtete Rassehunde aufgrund des Heterosiseffekts ( Gesundung durch "Frischblut) deutlich gesünder sind als der durchschnittliche Rassehund. Natürlich müssen hierfür ausreichend blutsfremde Deckrüden um doppelte Ahnen in der Vererbung zu vermeiden.

Wie schon Eingangs erwähnt, stehen aber, wenn man jede Bulldograsse als "in sich geschlossen" ansieht, für eine solche Zucht immer zu wenige, adäquate Zuchttiere zur Verfügung. Also ist die einzige Möglichkeit die Zuchtpopulation zu Vergrößern, dass man eben alle gesundheitlich und wesensspezifisch geeigneten als einenGenpool sieht und nutzt.

In den USA verzeichnet der AKC (American Kennel Club) eine "Abwanderung" der Welpenkäufer weg vom Rassehund - hin zum "Designerdog", da eben diese Hybriden (Mischlinge zweier Rassen) gesünder und langlebige sind. Dieser Trend ist mittlerweile auch in Europa zu spüren und gerade in Zeiten in denen sich der Bulldog einer wachsenden Akzeptanz und Beliebtheit erfreut, sollt man ihn auch zeitgemäß züchten und wirkliches Augenmerk auf die Gesundheit legen.

Stacks Image 1027

Der Zuchtwert eines einzelnen Hundes lässt sich anhand seiner Gesundheitswerte, seines Wesens und seiner bereits vorhandenen Nachzucht bestimmen. So spielt seien eigentliche Rasse aus der er stammt und vor allem die Vereinszugehörigkeit des Züchters, hier eine eher untergeordnete Rolle. Wenn also die physischen Werte sowie der Charakter stimmen, kann man den Typ durch gezielte Verpaarung in die gewünschte Richtung bringen - natürlich ohne jegliche Form der Qualzucht zu fördern.

Wir möchten daher unsere Canneos als unseren Kenneltyp als "offene Rasse" züchten. Ohne jeglichen Anspruch darauf, dass unsere Hunde die einzig wahren oder originalen Bulldoggen sind und fühlen uns einzig und alleine unseren Hunden und Welpenkäufern vertpflichtet!
Einen immer gesunden Bulldog können auch wir leider nicht garantieren - wir tun jedoch unser Möglichstes, um dieses Ziel zu erreichen,

Bulldoggen sind Bulldoggen - auch vom Gemüt her. Deshalb sind bei, CANNEO, rassefremde Triebigkeit oder Jagdneigung, wie sie u.a. auch bei Terriern vorkommt, nicht erwünscht. Auch im Bezug auf "Kampfhundlisten" de einzelnen Bundesländer werden wir gewährleisten, dass keine Einkreuzung von entsprechenden Hunden stattfinden wird. Wir möchten liebe, ausgeglichene Familienhunde als freundliche Lebensgefährten züchten!

Stacks Image 1030
Uns liegt sehr viel an diesem Zuchtprojekt und wir glauben, dass die Zukunft sehr interessant werden wird. Falls sie wirkliches Interesse an unseren CANNEOS haben sollten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Soviel zum Hintergrund des Canneos.


Hier nun einige Worte zum "Vordergrund":

Das Canneo Zuchtprojekt ist ein "Kind" von Asgard´s Pride - wir wollen damit unseren favorisierten Typ eines familientauglichen Bulldogs umsetzen.
Nicht mehr und nicht weniger!

Betreut wird das Projekt durch unseren Verein den CBD e.V.
Hier haben wir die Arbeitsgruppe AG CANNEO gegründet. Diese führt natürlich ein eigenes Zuchtbuch.
Wir möchten keine neue Rasse gründen oder damit andere Bulldograssen in Frage stellen - jede von ihnen besteht aus wunderbaren Hunde - nämlich Bulldoggen und alle haben ihre Existenzberechtigung.

Da wir auch Continental Bulldogs züchten, möchten wir grundsätzlich klarstellen, dass in unsere CANNEOS u.a. auch Continetal Bulldogs einfließen werden, wir aber keine CANNEOS in unsere Continetal Bulldogs rückkreuzen werden.
Die Rasse Continental Bulldog bleibt also unberührt durch unser Projekt!

Verfasser: Alex und Bob Leder von Asgard´s Pride Kennels



Canneo ist eine Marke von Asgard´s Pride, beim deutschen Marken und Patenamt registriert und somit geschützt
Stacks Image 958
Stacks Image 962